Bruststraffung ohne OP

Mit Saugpumpenmassage gegen schlaffes Brustgewebe, ohne Skalpell

Eine schlaffe, hängende Brust hat nicht genügend straffes Bindegewebe. Vor allem fehlt ihr Collagen; es findet zu wenig Collagensynthese statt, da die Enzyme (Collagenasen) – bedingt durch einen zu niedrigen (sauren) pH-Wert der Brust – nicht richtig arbeiten können.

Eine Ursache für den niedrigen pH-Wert kann sein, dass die Brust einmal überdehnt wurde, beispielweise in der Schwangerschaft (= hormonell-bedingte Zunahme der Brust).

Nach der Geburt bildet sich die Brust (bzw. die Milchdrüsen) wieder zurück; die Frage ist nur: wie schnell. Geschieht dies zu schnell, leiert das Gewebe der Brust aus und erschlafft – ein Albtraum für viele Frauen

Doch hier kann endlich Abhilfe geschaffen werden!

Das Lösungswort heißt Saugpumpenmassage (SPM).

Diese Behandlungsmethode wird in zahlreichen Instituten bereits seit Jahren erfolgreich in der Gesichts- und Cellulitebehandlung eingesetzt.

Nun wurde die Technik weiterentwickelt und ein neues Anwendungsgebiet erschlossen: Mit dem neuen, digitalen Brust-SPM gibt es jetzt eine Möglichkeit, auch das Gewebe der weiblichen Brust nachhaltig aufzubauen und straffen. Das Prinzip ist ähnlich dem des bewährten VACUSTYLERS ® – der Unterdruckröhre gegen Durchblutungsstörungen, müde geschwollene Beine und Cellulite.

Durch den Unterdruck fließt vermehrt Sauerstoff- und nährstoffangereichertes Blut in die Brust. Der anschließende positive Druck sorgt für schnellen Abtransport von verbrauchtem Blut, Lymphe und Schlacken.

Auf diese Weise wird die Gewebeflüssigkeit in der Brust von innen heraus gereinigt; das Ergebnis ist: Der pH-Wert steigt an; die Enzyme (Collagenasen) werden wieder aktiviert und produzieren neues Collagen.

Das klare Ergebnis: Straffere, festere Brüste